RTFC Hypertext-Compiler 

  Home  
  Wegweiser  
  Braille  
  Daisy  
  Download  
  Kontakt  
  Datenschutz  
  Impressum  

  Inhalt  
  Index  
  Suche  

[RTFC Logo]

[Inhalt] RTFC Hypertext-Compiler   [Inhalt] 2.2 Über die Kommandozeile   [Verzeichnis] Index

[Inhaltsverzeichnis]

2.2.2 Wenn Sie ein neues Dokument erstellen...

1. Schreiben Sie ein Dokument in Word für Windows oder einem anderen Textverarbeitungsprogramm, das Dateien im RTF-Format (Rich Text Format) speichern kann.

  • Im Dokument müssen Formatvorlagen für Überschriften (Styles) mit der Bezeichnung "Überschrift 1" bis "Überschrift 9" oder einer der Gliederungsebenen 1 bis 9 verwendet werden, damit RTFC die Struktur des Dokuments erkennt und dieses in Einzelseiten aufteilen kann.
  • Sie können gezielt Querverweise (Hyperlinks) auf einzelne Seiten (Hilfethemen) machen, indem Sie den Wortlaut von Überschriften im Text verwenden. Falls Sie nicht jedesmal einen Querverweis bekommen wollen, wenn eine Überschrift erwähnt wird, können Sie auch manuelle Querverweise wie folgt machen:

    Beginnen Sie den Verweis mit einem verborgenen Paragraph-Zeichen ("§") für normale Hyperlinks oder einem verborgenen Dollar-Zeichen ("$") für Popups[1] (Formatierung in Word: "Format / Zeichen / Ausgeblendet" bzw. "Verborgen"). Schreiben Sie den Querverweistext mit geschützten Leerzeichen anstelle gewöhnlicher Leerzeichen (in Word: <Strg+Umschalt+Leertaste>).

16 2. Falls Sie nicht mit Word für Windows arbeiten: speichern Sie das Dokument im RTF-Format (nur Word-Dokumente werden von RTFC automatisch nach RTF konvertiert).

3. Rufen Sie RTFC an der Eingabeaufforderung mit dem Namen der RTF-Datei in der Kommandozeile auf und geben Sie zusätzlich -S an. Mit dem Parameter -O legen Sie über die Dateiendung außerdem das Ausgabeformat fest, z. B.:

RTFC -S -Odokument.htm dokument.rtf

Falls RTFC Ihre Querverweise aus irgendeinem Grund nicht auflösen kann, werden entsprechende Fehlermeldungen ausgegeben. Korrigieren Sie das Dokument ggf. entsprechend.

Falls Sie eine Hilfe-Datei als kontext-sensitive Hilfe für ein Anwendungsprogramm verwenden wollen, müssen Sie zusätzlich -H angeben. Dann wird eine Help Map-Datei erzeugt, mit der die Verbindung zwischen der Anwendung und den Hilfethemen hergestellt wird.

4. Falls Sie eine HTML-Hilfe erzeugen wollen, rufen Sie den Microsoft Help-Compiler HHC wie folgt auf (die hierfür benötigte Projektdatei dokument.HHP wurde von RTFC bereits erzeugt):

HHC dokument

Falls Sie den Parameter -O nicht angegeben haben und eine Windows Hilfe erzeugen wollen, rufen Sie den Microsoft Help-Compiler (HCP oder HC) wie folgt auf:

HCP dokument

Hinweis: 
Falls Sie die erforderlichen Microsoft Help-Compiler auf Ihrem System installiert haben, können Sie die Endungen .HLP und .CHM auch direkt über den Parameter -O angeben. RTFC ruft die Compiler dann selbst auf.

Die erzeugte Datei erhält den Namen dokument.CHM bzw. dokument.HLP und hat folgende Eigenschaften:

  • Das Hypertext-Inhaltsverzeichnis ist entsprechend den Überschriften im Dokument hierarchisch gegliedert und auf Wunsch nummeriert. Zur besseren Übersicht kann es bei einer bestimmten Ebene in mehrere Seiten aufgeteilt werden.
  • Die Dokumente werden anhand von Überschriften in einzelne Seiten bzw. Hilfethemen aufgeteilt. Die Aufteilung kann durch Vorgabe der Gliederungsebenen eingeschränkt werden.
  • Eine optionale verweissensitive Grafik führt von jeder Seite ins Inhaltsverzeichnis zurück.
  • Die Seiten werden automatisch mit Hyperlinks zur Navigation und für Querverweise versehen.
  • Mit sogenannten "Browse-Buttons" können Anwender in den Seiten blättern wie in einem Buch.
  • Zusätzliche "Navigation Buttons" dienen zur Orientierung und raschen Navigation im Dokument.
  • Indexeinträge sind im Hypertext-Stichwortverzeichnis und als Schlüsselworte für die Suchfunktionen von HTML Help oder Windows Help verfügbar.
  • 17 Durch eine lokale Suchmaschine werden die Dokumente auch in HTML in eine Recherchefähige Form überführt.
  • Fußnoten und Begriffe aus dem Hypertext-Glossar können per Mausklick in Popup-Fenstern eingeblendet werden.

Abweichende Eigenschaften können per Kommandozeilenparameter gesteuert werden. Darunter sind folgende zusätzliche Möglichkeiten:

  • Querverweise auf bestimmte Abschnitte innerhalb des vorliegenden oder eines anderen Dokuments kann RTFC automatisch auflösen. Querverweise auf andere HTML-Seiten oder Hilfen sind ebenso möglich.
  • Sie können ein Glossar und ein Stichwortverzeichnis erstellen lassen. Dazu ist kein Eingriff ins Dokument nötig.
  • Sie können verweissensitive Grafiken in den Hypertext einfügen.
  • Sie können mehrere Hilfefenster verwenden.
  • Sie können HTML-Seiten oder Hilfen mit unterschiedlichem Inhalt aus einer Quelle erzeugen.

Siehe auch: 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

[1]Popups werden in HTML durch die Parameter -3,s, -3,p, -4,s oder -4,p mit JavaScript realisiert.

[<< Zurück] 2.2.1 Wenn Sie auf bereits vorhandene Dokumente zurückgreifen...

[Weiter >] 2.3 Dateiformate

Erstellt: 01.12.2010 19:00   Aktualisiert: 01.10.2022 08:00
Autor: Dipl.-Ing. (FH) W. Hubert
Copyright © 2022 RTFC Service