RTFC Hypertext-Compiler 

  Home  
  Wegweiser  
  Braille  
  Daisy  
  Download  
  Kontakt  
  Datenschutz  
  Impressum  

  Inhalt  
  Index  
  Suche  

[RTFC Logo]

[Inhalt] RTFC Hypertext-Compiler   [Inhalt] 7.1 Braille-Konvertierung   [Verzeichnis] Index

[Inhaltsverzeichnis]

7.1.4 Spezielle Kürzungsmodi

RTFC ermöglicht spezielle Kürzungsmodi durch die Angabe von Ankündigungszeichen im Text. Dafür gelten folgende allgemeine Regeln:

  • Mit Ausnahme des Eigennamenmodus können die Modi für ein einzelnes Wort, mehrere Wörter oder einen kompletten Absatz aktiviert werden. Ein Wort endet bei einem nicht-alphanumerischen Zeichen. Ein Absatz endet bei einem "harten" Zeilenwechsel (Absatzmarke).
  • Einschübe über mehrere Absätze hinweg können durch "weiche" Zeilenwechsel (manuelle Zeilenwechsel) realisiert werden.
  • Fehlt ein Abkündigungszeichen am Ende eines Absatzes, wird es von RTFC automatisch ergänzt.
  • Verschiedene Arten von Einschüben können nicht miteinander kombiniert oder verschachtelt werden. Solange ein Einschub aktiv ist, kann kein anderer aktiviert werden. Dies gilt auch für den Transparenzmodus, der von RTFC wie ein einschub behandelt wird.
  • Die Ankündigungszeichen für Einschübe, sowie den Transparenz- und Eigennamenmodus können auch verborgen formatiert werden. Dadurch erscheinen sie auch nach der Umwandlung nicht im Text.
  • Mit einem Braille-Tag können verborgene Ankündigungszeichen wiederum sichtbar gemacht werden.
  • Einschübe in Vollschrift und 6-Punkt-Computerbraille, sowie der Transparenz- und Eigennamenmodus sind über Optionen abschaltbar, so dass deren Ankündigungszeichen wie alle übrigen Zeichen in Braille umgesetzt werden.
  • Internet-Adressen (Webseiten und E-Mail-Adressen) können automatisch in 6-Punkt-Computerbraille umgesetzt werden.
  • Fremdsprachliche Einschübe sind überall im Text möglich. Deren Interpretation hängt jedoch von der gewählten Fremdsprache und dem Grad der Kürzung ab. Sind Hauptsprache und Fremdsprache gleich, so kann damit auch ein Wechsel des Kürzungsgrads erzielt werden (Anwendung z. B. für Fremdwörter, die zur besseren Lesbarkeit lediglich in Vollschrift gesetzt werden).
  • Ankündigungszeichen für Fremdsprachen können mit einem Braille-Tag generell verborgen werden, auch wenn sie im Dokument nicht verborgen formatiert wurden.
  • Innerhalb von Einschüben in Mathematikschrift entfallen Ankündigungszeichen für Rechenzeichen und Variablennamen. Außerdem werden Maßeinheiten gekennzeichnet und einige Zeichen wie Klammern anders dargestellt als in der Textschrift. Es gilt das Basis-System.
  • Dauergroßschreibung und Hervorhebungen können auch als Einschub betrachtet werden, wobei die Einschubzeichen automatisch vom Programm gesetzt werden.

Dieser Abschnitt enthält Informationen zu folgenden Themen:

Einschübe in Vollschrift
Einschübe in Computerbraille
Einschübe in Mathematikschrift
Fremdsprachliche Einschübe
Transparenzmodus
Kürzungsmodus für Eigennamen

[<< Zurück] 7.1.3 Zahlendarstellung

[Weiter >] 7.1.4.1 Einschübe in Vollschrift

Erstellt: 01.12.2010 19:00   Aktualisiert: 01.10.2022 08:00
Autor: Dipl.-Ing. (FH) W. Hubert
Copyright © 2022 RTFC Service