RTFC Hypertext-Compiler 

  Home  
  Wegweiser  
  Braille  
  Daisy  
  Download  
  Kontakt  
  Datenschutz  
  Impressum  

  Inhalt  
  Index  
  Suche  

[RTFC Logo]

[Inhalt] RTFC Hypertext-Compiler   [Verzeichnis] Index

[Inhaltsverzeichnis]

10.29 -Z - Zieldateien zur Laufzeit verbinden

208 Syntax
-Z[zieldatei[.HLP|.CHM][,titel]]

Oder

-Z[n]

wobei "zieldatei" der Name einer Hilfe-Datei ist, die zur Laufzeit mit der momentan erzeugten Datei verbunden werden soll und "titel" deren Titelzeile (diese Angabe ist nur dann erforderlich, wenn der Titel nicht aus der zugehörigen Projektdatei ermittelt werden kann). Underscores ("_") werden in Leerzeichen umgewandelt. Sie können aber auch Leerzeichen verwenden, wenn Sie den Titel in Anführungszeichen einschließen.

Die Angabe "n" im Bereich von 1 bis 3 ist notwendig, wenn Sie mehrere Dokumente in einem Arbeitsgang umwandeln wollen. Die Zahl kann dezimal oder hexadezimal in der Form "0x..." angegeben werden. Wenn Sie diese alternative Syntax für den Parameter −Z verwenden, müssen Sie mehrere Quelldateien in der Kommandozeile angeben, wobei auch die Angabe von Wildcards (Platzhalter wie "*" und "?") erlaubt ist (z. B. "*.doc"). Die Dateinamen und Titel der Dokumente werden in diesem Fall automatisch ermittelt. Als Zieldatei kann der Dateityp mit einer Wildcard angegeben werden (z. B. "*.chm") oder Sie geben den namen der ersten Zieldatei an (z. B. "dokument.chm").

Zum Umwandeln mehrerer Dokumente in einem Arbeitsgang sind folgende Optionen möglich:

Wert
Bedeutung
1
Die Dateien werden getrennt umgewandelt und nicht zur Laufzeit miteinander verbunden. Bei reinem Text und Blindenschrift ist das die Voreinstellung, wenn der parameter −Z ohne Wert angegeben wird (das Verbinden der Dokumente zur Laufzeit ist hier nicht möglich).
2
Die Dokumente verweisen aufeinander. Es wird versucht, Hyperlinks zwischen den Dokumenten automatisch aufzulösen. Falls in einem der Dokumente ein Abschnitt aus einem anderen Dokument erwähnt wird (die Überschrift des Abschnitts wird als Querverweis im Text genannt), wandelt RTFC den Text automatisch in einen Hyperlink um.
3
Kombination der Angaben 1 und 2.

Beschreibung
RTFC kann eine Hilfe-Datei so vorbereiten, dass sie zur Laufzeit mit anderen Hilfe-Dateien verbunden wird. Dieses sog. Runtime Merging führt dazu, dass Sie ein Hilfesystem mit gemeinsamem Inhaltsverzeichnis und gemeinsamem Index erhalten. Die angegebene Hilfe-Datei muss dabei nicht zwingend durch RTFC erzeugt worden sein.

Sie können den Parameter -Z mehrmals angeben, um mehrere Hilfe-Dateien zu einem komplexen Hilfesystem zu verbinden.

209 Wenn Sie mehrere Quelldateien in der Kommandozeile angeben und diesen Parameter ohne Zusatzangabe (also ohne Zieldatei und Titel) hinzufügen, werden die Quelldateien mit den gleichen Einstellungen einzeln übersetzt und erst zur Laufzeit verbunden. Dabei empfiehlt sich zusätzlich die Angabe des Parameters -C,b, damit die einzelnen Hilfen als Buchsymbol auf Ebene 1 im Inhaltsverzeichnisbaum erscheinen. Bei reinem Text und Blindenschrift werden auf diese Weise lediglich mehrere Dateien in einem arbeitsgang umgewandelt. Da diese Dateien keinen Inhaltsverzeichnisbaum und keine Hyperlinks enthalten können, ist das Verbinden mehrerer Dokumente zur Laufzeit hier nicht möglich.

Bei HTML-Projekten wird mit dieser Angabe eine zusätzliche Startseite erzeugt. Der Name der Startseite ergibt sich aus dem Namen der Zieldatei mit einem vorangestellten "z". Aus dokument.htm wird dabei zdokumen.htm. Diese Startseite enthält lediglich Verweise zu allen mit dem Parameter -Z angegebenen Seiten bzw. den Startseiten der getrennt übersetzten Quelldokumente. Am Anfang der erzeugten Seiten befindet sich jeweils ein Rückverweis auf den Gesamtinhalt.

Hinweise: 
Wenn Sie mehrere Dokumente miteinander verbinden, müssen alle beteiligten Dateien im gleichen Verzeichnis gespeichert werden. Sonst werden sie zur Laufzeit nicht gefunden.

Dieses Verfahren eignet sich auch für Hilfe-Projekte, bei denen zunächst nur ein Teil der beteiligten Hilfe-Dateien ausgeliefert wird. Kommen später weitere Teile hinzu, werden diese zur Laufzeit hinzugefügt (wenn sie beim Erzeugen der Master-Datei angegeben wurden).

Beispiele
RTFC -Zinfo.hlp,Allgemeine_Informationen dokument.rtf
RTFC fügt Einträge zum Verbinden der aktuellen Hilfe-Datei mit der Datei info.hlp in die Inhaltsdatei (dokument.cnt) ein. Als Titel für die Hilfe-Datei wird "Allgemeine Informationen" vorgegeben. Die Datei info.hlp wird somit beim Aufruf von dokument.hlp zur Laufzeit mit eingebunden.

RTFC -Z -C,b -Omaster.chm dokument1.rtf dokument2.rtf
RTFC übersetzt die beiden Quelldateien dokument1.rtf und dokument2.rtf getrennt und verbindet die beiden resultierenden CHM-Dateien zur Laufzeit zu einem Hilfesystem. Die Master-Datei (die zur Anzeige des Hilfesystems aufgerufen werden muss) bekommt den Namen master.chm.

RTFC −4 −Zinfo −Zhandbuch −Odokument.htm dokument.rtf
RTFC fügt Einträge zum Verbinden der aktuellen Hilfe-Datei mit den Dateien info.chm und handbuch.chm in die Inhaltsdatei (dokument.hhc) und die Projektdatei (dokument.hhp) ein. Die Angabe der Titelzeilen ist hierbei nicht erforderlich.

RTFC −Z −O*.rtf *.txt
RTFC wandelt alle Textdateien im aktuellen Verzeichnis getrennt voneinander in RTF-DATeien um.

[<< Zurück] 10.28 -Y - Temporäre Dateien löschen

[Weiter >>] 10.30 Lange Dateinamen

Erstellt: 01.12.2010 19:00   Aktualisiert: 01.10.2022 08:00
Autor: Dipl.-Ing. (FH) W. Hubert
Copyright © 2022 RTFC Service